Handyakku richtig aufladen: So erhöhen Sie seine Lebenserwartung

Handy Akku aufladen
Handy Akku aufladen

Egal ob teures Smartphone oder einfaches Tastenhandy: Die meisten Hersteller verbauen heute bis auf wenige Ausnahmen moderne Akkus mit Lithium-Ionen-Technologie.

Diese sind performant und der altbekannte Memory-Effekt bleibt aus. Dennoch gibt es einige Tipps, die Sie beim Laden berücksichtigen sollten. Dadurch können Sie potenziellen Schäden vorbeugen und erhöhen gleichzeitig die Lebenserwartung des Akku.

Der ideale Akku Ladestand

Theoretisch können Sie das Mobiltelefon rund um die Uhr am Ladekabel angeschlossen lassen, die Elektronik schützt nämlich den Akku vor Überhitzung oder Überladung. Dennoch gilt es, einige Punkte zu beachten, um den Akku nicht unnötig zu beanspruchen. So schonen Sie die Zellen beispielsweise, indem Sie komplette Entladungen verhindern und beim Aufladen nicht immer die maximale Kapazität ausschöpfen. Die optimalen Funktionsbedingungen hat der Akku zwischen 30- und 70 Prozent Ladestand. Liegt dieser darunter, sollte möglichst zeitnahe eine Steckdose aufgesucht werden.

Auch mal eine Ladegelegenheit auslassen

Besonders als Smartphone-Besitzer, der sein Gerät tagtäglich intensiv nutzt, werden Sie mit der Akku-Problematik regelmäßig konfrontiert. Einige Personen, nutzen dabei jede Gelegenheit, um Ihrem Touchscreen-Handy jede noch so kleine Energiespritze zu verabreichen. Als Quelle dienen dabei unter anderem der Zigarettenanzünder im Auto oder jede USB-Buchse, die sich zu Hause, bei Freunden oder am Arbeitsplatz findet. Dieses Verhalten rächt sich jedoch mit der Zeit, da ein Nachladen bei noch über 50 % Kapazität alles andere als schonend ist. Je nach dem welches Handymodell Sie besitzen, kann ein Akkuwechsel dabei ziemlich teuer werden.

Akkus richtig lagern

Relativ günstig ist ein Akkutausch bei Handys, deren Batterie nicht fest verbaut ist, sondern sich mit wenigen Handgriffen lösen lässt. In solchen Fällen kann es sich unter Umständen lohnen, sich für den Notfall mehrere Akkus zuzulegen. Wichtig ist dabei nur, dass Sie gerade nicht benötigte Stromspeicher kühl lagern. Dafür bietet sich der Keller oder sogar die Gemüseschublade im Kühlschrank an. Etwas anders sieht es hingegen beim Aufladen aus. Dieser Vorgang sollte wenn möglich bei Zimmertemperatur erfolgen. Bei einer zu hohen oder niedrigen Umgebungstemperatur, wird trotz moderner Technik der Ladezyklus beeinflusst, was den Akku ebenfalls schneller altern lässt.

Die wichtigsten Ladetipps zusammengefasst

Es lohnt sich also, in Sachen Handy Aufladen einige Punkte zu beachten, um den Akku auch nach einigen Jahren noch ganztägig nutzen zu können.

– Nicht regelmäßig ganz auf- oder entladen.
– Warten Sie nicht bis der Akku komplett leer ist.
– Zwischen 50- und 70 Prozent auf das Nachladen verzichten.
– Schließen Sie Ihr Handy bei Zimmertemperatur an das Ladegerät an.
– Ersatzakkus in einer kühlen Umgebung lagern.
– Wird das Handy länger nicht benutzt, sollte der Akku ausgebaut- und ebenfalls kühl gelagert werden.

*Bitte beachten: Preisangaben incl. MwSt. Aktualisiert am 3.07.2020 ggf. zusätzlich Versandkosten. Alle Informationen ohne Gewähr. Wenn Sie ein Produkt kaufen, sind immer nur die Informationen auf der Website des Händlers maßgeblich. Diese Seite enthält Partner-Links zu Onlineshops.