Powerbank – der praktische Ersatzakku für unterwegs

Powerbank angeschlossen
Powerbank angeschlossen

Momentan hört man viel in den Medien darüber, dass Powerbanks den deutschen Markt erobern. Regelmäßig sind Menschen auf den Straßen mit den kleinen Geräten zu sehen. Doch was genau ist eine Powerbank?

Was können Sie mit den portablen Geräten machen und weswegen sind sie so praktisch? Diese und viele weitere Fragen haben wir im folgenden Artikel für Sie geklärt.

Powerbank – Was ist das?

Eine Powerbank bezeichnet einen kleinen, portablen Akkumulator (auch kurz: Akku), der unter anderem dazu genutzt werden kann, den internen Smartphone-Akku wieder aufzuladen. Sie speichert also Energie in ein tragbares Gerät, sodass die besagte Energie vom Besitzer der Powerbank jederzeit unterwegs oder aber auch Zuhause abgerufen werden kann. Als Geräte kommen Smartphones oder auch andere wie Akku-Lautsprecher in Frage.

Wie funktioniert eine Powerbank?

Üblicherweise besteht die Powerbank aus dem Gehäuse, dem Ladeeingang, einem Li-Ion-Akku oder einem Li-Po-Akku sowie mindestens einem USB-Ladeausgang zum Laden des Endgerätes. Wird die Powerbank an eine Stromquelle über den Ladeeingang angeschlossen, wird sie ohne weiteres Zutun aufgeladen. Meistens ist der Ladezustand anhand kleiner LED-Lampen erkennbar. Sobald die Powerbank aufgeladen ist, lässt sie sich sofort nutzen, indem die zu ladenden Endgeräte über den USB-Ladeausgangs verbunden werden.

Was sind die Vorteile eines zweiten Akkus für das Handy?

Eine Powerbank funktioniert, indem sie vor dem eigentlichen Gebrauch vom Nutzer vollständig an einer Steckdose aufgeladen wird. Sobald sich der Nutzer außerhalb der Reichweite von anderen Steckdosen befindet, ist er in der Lage, beispielsweise den Akku seines Smartphones mithilfe der Powerbank aufzuladen und so dauerhaft erreichbar zu sein. Doch nicht nur die Akkus von Smartphones, sondern auch von Kameras oder Tablets lassen sich problemlos mit einer Powerbank aufladen.

Die vollständig aufgeladene Powerbank bietet dem Nutzer die vollständige Unabhängigkeit von anderen Stromquellen für eine gewisse Anzahl von Ladezyklen. Dadurch eignet sie sich hervorragend für Ausflüge in die Natur. Die Anzahl der Ladezyklen ist hierbei selbstverständlich abhängig davon, wie groß die maximale Kapazität ist. Ein weiterer Vorteil ist es, dass die nachlassende Qualität des originalen Akkus im Endgerät nicht mehr so ausschlaggebend ist. Selbst wenn der Akku nicht mehr lange hält, kann er schnell und einfach erneut unterwegs geladen werden.

Was muss bei der Auswahl beachtet werden?

Bei der Auswahl einer geeigneten Powerbank ist es wichtig, dass Sie sich über die Ladekapazität Ihres Endgerätes informieren. So kann der Akku eines Smartphones, das beispielsweise bereits einen 5100 mAh starken Akku besitzt unmöglich durch eine Powerbank vollständig aufgeladen werden, wenn diese selber nur eine Kapazität von 5000 mAh besitzt. Ebenfalls müssen Sie bei der Auswahl der richtigen Powerbank für sich ebenfalls an das Packvolumen der Powerbank denken. Informieren Sie sich auch über das jeweilige Gewicht der Powerbank, da es hier mitunter große Unterschiede von Anbieter zu Anbieter gibt.

Was Sie außerdem bedenken müssen ist, ob Sie sich eine Variante zulegen wollen, die solarbetrieben ist. Durch diese Variante erhalten Sie noch deutlich mehr Unabhängigkeit als sowieso schon durch eine Powerbank. Weitere interessante Varianten der klassischen Powerbank sind wasserfeste oder schlagfeste Powerbanks. Diese eigenen sich besonders für Sie, wenn Sie viel in der Natur unterwegs sind und es Ihnen daher passieren kann, dass die Powerbank beispielsweise gegen einen Felsen prallt oder in einen Fluss fällt.

*Bitte beachten: Preisangaben incl. MwSt. Aktualisiert am 21.05.2019 ggf. zusätzlich Versandkosten. Alle Informationen ohne Gewähr. Wenn Sie ein Produkt kaufen, sind immer nur die Informationen auf der Website des Händlers maßgeblich. Diese Seite enthält Partner-Links zu Onlineshops.